Posted on 26-12-2008
Filed Under (unser blog) by julia

Hallo ihr Suessen!

Wir wuenschen euch allen frohe Weihnachten und ein paar tolle Tage! Esst ordentlich Plaetzchen und lasst euch den Gluehwein schmecken!!

Hier laeufts nicht ganz so besinnlich ab. Statt Gluehwein gibts jede Menge Bier und Sekt. Waren gestern auch auf ner ganz traditionellen australischen Weihnachtsfeier eingeladen, bei der Familie von Angus (Ex-Boss). War echt nett, super wahnsinn Turkey-Essen mit Christbaum und Bescherung. War lustig, aber bei weitem nicht so toll wie daheim. Abends war dann die Absturz-Weihnachtsfeier im Hostel mit 100 l Freibier, BBQ und allem drum und dran….

Hatten die wahnsinns Weihnachtsfeier aber schon am 21.12. in Coral Bay. Haben wir vorgezogen weil wir ja wussten das wir Weihnachten wieder in Perth sind. War wie wir es immer wollten: Hammer Wetter, weisser Sandstrand, Santa Claus Zipfelmuetzen und jede Menge Bier bis spaet Abends…. war mal richtig lustig!! :-) Beste Weihnachtsfeier ever!

Heute lassen wir ganz gemuetlich das Weihnachten nochmal am Cottesloe Beach ausklingen, bevor am Abend wieder Party angesagt ist… Bier haben wir gestern nicht gaaanz geschafft!

Wir vermissen euch alle, besonders jetzt an Weihnachten, und druecken euch ganz fest!!!!

Eve & Jul

X-Mas PartyX-Mas PartyX-Mas PartyX-Mas PartyX-Mas PartyX-Mas PartyX-Mas Party X-Mas PartyX-Mas PartyX-Mas PartyX-MasX-Mas in PerthX-Mas PartyX-Mas PartyX-Mas PartyX-Mas PartyX-Mas Party

(8) Comments    Read More   
Posted on 25-12-2008
Filed Under (unser blog) by eva

.. und endlich geht’s los!!!

Wir (Eva, Julia, unsere neuen schwedischen Freunde Anton & Andre) haben Betty erstmal bis obenhin vollgeladen. Da passt ja ganz schoen was rein, man muss nur wissen wie! Nochmal schnell zum BigW gefahren und noch das ein oder andere Campingequipment was noch gefehlt hat eingekauft, beim Just Music noch ne Gitarre eingepackt, und dann gings gegen Nachmittag on the road.

Haben die erste Nacht aufm Campingplatz in Gingin geschlafen. War ganzschoen kalt und windig. Aber sind ja hart im nehmen… die flauschidecke ausm BigW war super und hat uns gerettet. ;-)

Am naechsten Tag wollten wir dann unsere neu erworbenen 4WD Fahrkuenste testen… sind bei Lancelin in einen Nationalpark gefahren. War super schoen da, weisse Wueste… sind uns vorgekommen wie in den Alpen im Winter solche Duenenhuegel waren da und lauter Sandboarder! Dann hats ja wieder gepasst mit dem Dezember.
Sind dann ca. 1 Stunde gekonnt ueber Stock und Stein durch den National Park geduest bis wir uns gedacht haben, das ein kleines Picknick am Strand genau das Richtige ist. Wussten ja das Beachdriving fuer Betty & fuer uns kein Problem ist, haben wir ja ausgiebig trainiert!… dachten wir.
Also aufgehts in den tiefen Sand… ach oben fahren ist ja langweilig… ab und runter zum Wasser! Runter kommen war kein Problem… aber rauf! Unsere Mittagspause ist dann doch nicht so entspannt ausgefallen, nachdem wir keine chance mehr hatten und uns komplett festgefahren hatten, halfen auch keine Holzbloecke mehr. Was nun… panik… die Flut kam immer naeher!!! Sehen wir Betty je wieder? Wird uns jemals irgendwer hier finden? Wahrscheinlich eher nicht… noch mehr Panik! Aber, da german chicks ja nicht ganz bloed sind hatten wir uns die Notfallnummer vom NationalPark beim Start aufgeschrieben und hatten auch noch soviel Glueck, dass wir Netz hatten und sie anrufen konnten. Wurden dann fuer lepische 200 Dollar rausgezogen… wir hams ja… :-)

Sind dann auf direktem Weg wieder zum Highway gefahren und waren seitdem die naechsten Tage ein wenig vorsichtiger mit unserer Betty. Naechster Stop war dann im Nambung National Park. Haben dort die beruehmte Pinnacles unsicher gemacht. Ein wenig Sightseeing schadet nie, allerdings haben wir uns die Wueste groesser vorgestellt. Aber war sehr schoen. Camping war auch hier wieder sehr kalt. Auch an diesem Campingplatz gabs wieder fliessend Wasser und wir konnten uns sogar foehnen… Glaetteeisen und Schminke war zu diesem Zeitpunkt schon ein wenig ueberfluessig.

Am naechsten Tag  sind wir dann nach Geralton gefahren. Hatten es nicht weiter geschafft, weil wir ja erst so spaet gestartet sind wegen dem National Park. Also haben wir dann nur noch geschaut das wir nen Campingplatz finden… sind dann auf nem ziemlich coolen einsamen Buschcampingplatz gelandet. Endgueltig schluss mit Foehn und Glaetteeisen… kein fliessend Wasser und das erste Plumsklo hat uns erwartet… willkommen im Outback.

In der frueh gings weiter nach Monkey Mia. Haben dort 2 Tage im Camping Resort verbracht, Delfine, Sehkuehe und Turtles bei nem Segelturn gesehen. Auf dem Heritage Drive nach Monkey Mia haben wir auch noch Stops bei anderen wunderschoenen Plaetzen, wie z. B. dem Shell Beach der aus Milliarden von weissen Muscheln besteht und das Wasser badewannenwarm ist. Da sassen wir dann auch erstmal den kompletten Nachmittag drinnen… hatte ja auch nur 50 Grad in der Sonne, 43 Grad im Schatten… Kindergarten!
Haben in Monkey Mia auf dem Campingplatz auch noch den Schweizer Chris kennengelernt, der auch einen 4WD faehrt und schon etwas mehr Uebung darin hat als wir. Haben uns dazu entschlossen zusammen weiter zu fahren, schliesslich ist das sicherer falls irgendwer stecken bleibt und wir hatten ja auch noch eine sehr einsame 4WD Strecke zwischen Exmouth und Coral Bay vor uns.

Sind dann direkt weiter in den Norden nach Exmouth…auf der Strecke haben wir noch eine Nacht auf einem Campingplatz mit zutraulichen Wildpferden verbracht… war mal wieder perfekt fuer uns! In Exmouth haben wir dann auch nochmal eine Nacht gecampt (mit Pool:-)) und sind dann am naechsten Tag zum Schnorcheln zu einer wunderschoenen Bucht im Ningaloo Marine Park gefahren. Hies Turquay Bay oder so aehnlich, finden leider nicht mehr die detailierte Karte von dem National Park. Konnten dort jedenfalls super Schnorcheln und habens uns den ganzen Tag gut gehen lassen. Spaet Nachmittags gings dann zum Camping an nem River… das war naemlich die grosse Huerde. Wir mussten mit Betty am Ende des National Parks durchfahren um auf den weiterfuehrenden 4WD track nach Coral Bay zu kommen. Also erstmal eine Nacht drueber schlafen und warten, dass der Wasserspiegel sinkt und wir in der frueh um halb 9 durchfahren koennen. Ploetzlich wars so weit!! In unseren Augen grosse Fragezeichen wie das wohl hinhauen soll! Schliesslich waren wir noch etwas eingeschuechtert! Mit jeder Minute wurde die Panik also groesser… Betty dagegen hat nur gelacht! War ja nicht das erste mal das sie den Track bewaeltigt hat. Wir also rein ins Auto, Augen zu, Gas… und Betty ist wie von alleine durchgefahren!! Kindergarten! Kein Problem!!!

Und all die Muehen hatten sich auch gelohnt!! Hier haben wir das schoenste Fleckchen der Westkueste gefunden, soweit wir das jedenfalls beurteilen koennen! Haben ja nicht alles bis in Norden rauf gesehen. Aber hier wars einfach Traumhaft. Kangaroos ueberall, Wildpferde, Wildkuehe, Wildziegen, Wildschafe, Wildemus… alles war dabei, und nur wir da, sonst niemand. Bis wir irgendwann das Paradies gefunden haben: einsamer weisser Sandstrand, das Wasser helltuerkisblau, kann man gar nicht beschreiben! Nur wir in Begleitung von Turtles, Delphinen, Steinfischen und 2m langen Haien!
Da wir nach einigerzeit hungrig vom Baden und Sonnenbaden waren, wollten wir uns einen lecker Fisch angeln. Hat ja auch geklappt nach ca. ner halben Stunde, aber was hat angebissen? Ein kleiner suesser schoener Riffhai! Den haben wir dann natuerlich wieder befreit und reingeschmissen. Haben dann auf instant noddles zurueckgegriffen….
Wir haben dann an diesem Traumstrand auch gecampt. Sehr Abenteuerlich!

Am naechsten Tag frueh morgens gings dann weiter nach Coral Bay wo das Wasser auch der absolute Wahnsinn ist. Ueberall Korallenriffe im Wasser, haben am 21.12. vor unserer Weihnachtsfeier einen Schnorchelausflug gemacht. Wahnsinn! Fische in allen Farben und ganz schoen gross! Sind sogar mit grossen Schildkroeten geschwommen - tolles Erlebnis! Waren da 2 Tage und sind am 22.12. weiter zurueck Richtung Perth, da wir da gerne Weihnachten verbringen wollten.

Also fahren fahren fahren! Bis wir abends wieder ne Unterkunft brauchten. Diesmal sind wir auf gut Glueck ner Beschilderung auf ner unsealed road gefolgt… und sind bei einer super Kangoroo Farm gelandet. So suess die kleinen Babykangoroos! Leider mussten wir am naechsten Tag gleich wieder weiter und konnten den Bushwalk nicht mitmachen.

Noch ein Stop fuer eine Nacht in Geralton, und schon waren wir in Perth und wieder daheim!! :-) Und Betty hat jetzt fast 4000 km mehr aufm Buckl… ohne Probleme. Wir lieben unser Auto! :-)

Natuerlich sind wir nach der Reisezeit erstmal wieder in Partylaune und machen seitdem wieder Northbridge und Freo unsicher. Da unseren schwedischen Freunden die Kohle ausgegangen ist, sind sie wieder nach Sydney zurueck geflogen weil sie dort umsonst wohnen koennen.

Irgendwann gehts auch noch weiter zur Ostkueste, wissen nur noch nicht genau wann wir uns losreissen koennen…

servus, pfia god und auf wiedasehn!

bis bald, jul & eve

(1) Comment    Read More   
Posted on 10-12-2008
Filed Under (unser blog) by eva

Lieber spaet als nie …. kommen wir endlich mal dazu euch ueber die letzten Wochen zu berichten.

Nachdem wir von der Farm zurueck waren, haben wir erstmal eine Woche lang in Perth mit unseren Freunden aus dem alten Hostel gefeiert und uns nebenbei um unser zukuenftiges Auto gekuemmert.

Nach langem Suchen und einigen Ueberlegungen - ob Van oder doch 4WD -  haben wir dann letztendlich doch unser Traumauto gefunden! \

NISSAN PETROL - Baujahr 1988 - Flower Power everywhere - Betty ist die BESTE !!!

Da das Auto in Fremantle war und wir noch einige Tage bis zu unserem Trip (Richtung Norden) hatten, haben wir die Zeit genutzt und sind fuer ein paar Tage nach Freo gezogen. Konnten dann in Ruhe alles vorbereiten (hatten auch eine super 4WD Fahrstunde)  - und dann gings los …

(0) Comments    Read More   
Posted on 03-12-2008
Filed Under (unser blog) by julia

 Jaaaaa…. wir leben noch!!!! :-)

Zurueck in der Zivilisation koennen wir endlich wieder unsere Homepage pflegen.
Wir haben zwei (anfangs) anstrengende Wochen hinter uns. Die aber eigentlich nicht aus wirklich harter Arbeit bestanden, da unser Boss uns aber gleich am zweiten Tag auf ein Festival mitgenommen hat (Totalabsturz!!!) sind wir nicht mehr wirklich auf die Beine gekommen. Mussten jeden Tag um halb 8 aufstehen, Nachmittags dann auch noch manchmal shoppen, Autos anschaun oder uns schon wieder fuer die naechste Abendveranstaltung vorbereiten. Aber natuerlich sind wir auch jeden Tag geritten…. den Muskelkater kannten wir von zu Hause gar nicht. Polopferde zu trainieren ist halt dann doch bissl was anderes als Mantch und Sancho zu reiten :-)))

Im Grossen und Ganzen hatten wir zwei tolle Wochen, hatten einen wahnsinns Job, einen prima Chef und haben sogar mehr Geld bekommen als vereinbart war. Wir sagen nur: Deutsche Wertarbeit!! :-) Haben sogar weitere Jobmoeglichkeiten an der Ostkueste. Koennen dort auch wieder Polopferde trainieren wenn wir wollen. Kontakt steht schon :-)

Stallmaedels aufgepasst: Wir hatten einen traumhaften Tag!!! Sind mit den Pferden zum Strand gefahren und mit ihnen im Meer geschwommen. Leider existieren keine Fotos davon, ging alles zu schnell, aber es war der absolute Hammer. Wir hatten so viel spass… es war einfach ein wahnsinns Erlebnis. Und Eva hat sogar ein kleines Andenken fuer die naechsten Wochen (siehe ueberdimensional grossen blauen Fleck!!).
Tormento kann sich mal von den australischen Vollbluetern ne Scheibe abschneiden. Die Pferde sind unglaublich cool und machen alles mit.

Am letzten Samstag war dann das erste Polospiel. Die Mannschaft von Angus hat natuerlich gewonnen, kein Wunder bei dem Training. :-) Von sechs Pferden die dafuer urspruenglich geplant waren konnten allerdings nur 3 teilnehmen, da wir gleichzeitig noch eine Krankenstation pflegen mussten. Das war wirklich Pech und schrecklich anzuschauen. Solche Verletzungen haben wir bisher noch nie gesehen! Ein verletztes Bein seht ihr ja auf den Fotos, die anderen zwei Verletzungen waren noch furchtbarer. Wir vermuten das irgendein Besoffener nach dem Festival versucht hat den zwei Schimmeln ein Auge auszustehen. Hat es zum Glueck knapp verfehlt. Einem Pferd wurde der Knochen ueberm Auge gebrochen (hat uns Morgens entgegengelacht - Mahlzeit!) und dem anderen wurde ein 2 cm breites und ca. 5 cm tiefes Loch in den Knochen gestanzt. Nach Not-OP und dank unserer guten Pflege geht es aber beiden wieder richtig gut und auch Siennas Bein sieht um einiges besser aus als auf dem Foto. Ja ja, hoert sich ekelig an… wars auch! Tormento Tina, kannst stolz auf uns sein! Uns kann nichts mehr erschrecken wenn wir heim kommen! :-)

Sind jetzt wieder in unserem alten Hostel in Perth. Leider ist die Shopping Street schon wieder in unmittelbarer Naehe…. wir kaufen aber nur das noetigste! - he he he

Wir versuchen diese Woche noch ein Auto klar zu machen und hoffen Sonntag oder Montag unseren Trip starten zu koennen.

Bis bald Schnuggis

Tschuuuliiie and Iiiiiiiv (in Originalton wenn wir wieder zurueck sind)

FestivalFestivalFestivalFestivalBei der ArbeitTina und BellaUnsere kleine Farm Unsere kleine FarmTschuuuliii @workFahrstundeSiennaReitstundeTrucker-TschuuuliiiHome Sweet HomeAudition (Tschuuuliiis Lieblingspferd)Treasure (Iiiiivs Lieblingspferd)SwanRiverDer BOSSLecker Bier am AbendDer Blick sagt alles!!!AnnySerika (Verletzung gut verheilt)Laventi DuskaTreasureTreasure beim TrainingAuditionAudition and TschuuuliiiPologame - Hard workPologame in Perth PerthPologameCowgirlsAua :-(Siennas Bein ... MahlzeitThe Day after PartyThe Day after Party

(14) Comments    Read More